Zurück zu Wer wir sind – Netzwerkmitglieder

Petra Vorderwülbecke

 

Marshall Rosenberg sagte einmal:

Das Ziel im Leben ist es, all unser Lachen zu lachen und all unsere Tränen zu weinen. Was auch immer sich uns offenbart, es ist das Leben, das sich darin zeigt, und es ist immer ein Geschenk, sich damit zu verbinden.…

Mein Bedürfnis ist, dieses Geschenk mit anderen Menschen zu teilen.

Meine Überzeugung ist, dass wir weder „nur mit dem Kopf“, noch „nur mit dem Bauch“ denken. Auch wenn uns das in unserem kopfgesteuerten Alltag häufig so erscheint. Es entsteht der Gedanke, dass unser rational, materialistisch geprägter Alltag oft nicht mit Intuition und Spiritualität vereinbar ist. Wir besitzen jedoch die Fähigkeit beides zu kombinieren. Das ist das Geschenk der Verbindung.

In einer Zeit, die stark von Konflikten und unerbittlichen Machtkämpfen geprägt ist, ist für mich immer mehr von zentraler Bedeutung, beide  (Seins)- Ebenen  miteinander zu verbinden, um so ein ganzheitliches und wohlwollendes Miteinander zu fördern.

Indem wir Achtsamkeit und Empathie als einen Teil spiritueller Entwicklung in unseren Alltag integrieren, schaffen wir es zu innerem Frieden und innerer Freiheit zu gelangen. Erst dann können wir auch Frieden und Freiheit im Außen verwirklichen.

Diese Botschaft beinhaltet für mich die Gewaltfreie Kommunikation oder wie Marshall Rosenberg sie liebevoll nannte „Die Sprache des Herzens“. 

 

 www.talk-4-steps.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gewaltfrei-rheinruhr.de/wer-wir-sind/profil-petra/