Stimmen zum ersten Essener GFK-Tag

Ich bin dankbar und froh, wenn ich mich gedanklich mit dem ersten Essener GFK-Tag
beschäftige.
Wir, die Mitglieder des Netzwerkes haben uns getraut gemeinsam Neues zu wagen
und konnten so zu Wachstum beitragen, sowohl zu eigenem als auch dem anderer
Netzwerker und TeilnehmerInnen.

Ruth Wallmeroth

Ruth Wallmeroth

Ich möchte auf zwei Aspekte meiner persönlichen Entwicklung eingehen.
Ich freue mich bezogen auf meine beiden Workshops meinem Anfangsimpuls treu geblieben zu sein, den Schwerpunkt auf Erfahrung und Erleben zu setzen. Es ist mir wichtig, über die Körperarbeit und das Singen den Atem bewusst zu erfahren. Der Atem als Mittler von Gefühl konnte so deutlich erlebt werden. Die Rückmeldungen der TeilnehmerInnen und meine Erfahrungen bestärken mich meiner Intuition zu trauen.
Der andere Aspekt bezieht sich auf meinen Umgang mit weniger zufrieden stellenden Anteilen des Tages. Ich habe schnell Zugang zu unerfüllten Bedürfnissen gewonnen
und meine innere Kritikerin war freundlich und zugewandt. Das stärkt meinen Mut und meine Lust auch in Zukunft mit GFK zu leben und zu arbeiten. Ich fühle mich beschenkt und danke allen TeilnehmerInnen für Ihre Bereitschaft sich einzulassen und so zum Gelingen des Tages maßgeblich beizutragen. Allen Netzwerkmitgliedern danke ich für die erlebte Nähe und Offenheit .
Ruth Wallmeroth

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://gewaltfrei-rheinruhr.de/stimmen-zum-ersten-essener-gfk-tag/